header
 
Donnerstag, den 08.11.2018
Asynt führt neue DrySyn Heizblocksysteme ein

Asynt führte 2018 neue DrySyn Einsätze ein, die das Erhitzen von Reaktionen in Gefäßen vom Durchmesser 11,80 mm, 15,00 mm und 27,65mm ermöglichen. Außerdem stellte die Firma das einzelständige ADS2-2 DrySyn MAXI System für ein Volumen von 2 l vor, das zum Erhitzen von Reaktionen im größeren Maßstab geeignet ist, sowie den DrySyn SuperMAXI 4L Einsatz, der mit dem SuperMAXI 5L Heizblock verwendet werden kann.

Martyn Fordham, Managing Director von Asynt, erklärte dazu: „Unsere laufenden Entwicklungen zum DrySyn System haben zum Ziel, dass wir dem Chemiker ein kostengünstiges Angebot optimierter Heizblocksysteme bieten können, das die Durchführung von Reaktionen in einem breiteren Maßstabsspektrum ermöglicht.“

DrySyn ist weltweit das bevorzugte umweltfreundliche Heizsystem, das eine saubere und sichere Synthese ohne die Risiken oder Probleme ermöglicht, die sich mit Silikonölbädern oder Heizhauben einstellen. Das System bietet bessere Heizraten als ein Ölbad, was die genaue Durchführung des Reaktionsprotokolls erlaubt.

Die aus chemisch resistentem, eloxiertem Aluminium hergestellte DrySyn Heizblock-Serie gewährleistet eine ausgezeichnete Sichtkontrolle sowie Heizleistung bis zu über 300 ºC und kann eine Reaktion 25 Prozent schneller erhitzen als das alternative Ölbad. Mit ausgezeichneter Heiz- und Rührleistung tragen DrySyn Heizblöcke dazu bei, im Labor ein sichereres, saubereres, effizienteres und nachhaltiges Arbeitsumfeld zu schaffen. Zusätzlich werden das mit Ölbädern verbundene Sicherheitsrisiko und unsaubere Arbeiten ausgeschlossen sowie negative Umweltauswirkungen und Kosten der Ölentsorgung reduziert.

Weitere Informationen:
www.asynt.com/products/drysyn-range

zurück


© Analytik.bz0.0019121170043945
Letzte Aktualisierung am 12.11.2018
Homepage Ãœbersetzung
Werbung
 
 
 
xpress-Login