header
 
Mittwoch, den 23.10.2019
Zeta-Potentialmessung an seltenen, konzentrierten oder empfindlichen Proben

Testa Analytical Solutions e.K. stellt eine Kleinmengenelektrode (BI-SVE175) vor, die die Grenzen der Zeta-Potentialmessung erweitert. Das neuartige Design minimiert Verschwendung und schont teure oder knappe Proben mit der Möglichkeit, das Zeta-Potenzial ab einem Probenvolumen von nur 175 Mikrolitern zu messen.

Der BI-SVE175 konserviert nicht nur Proben, sondern kann auch empfindliche Proben wie Proteine messen, ohne sie zu denaturieren. Darüber hinaus ermöglicht der Einsatz von Niederspannung die problemlose Messung von Proben mit extrem hoher Salzkonzentration.

Die Kleinmengenelektrode BI-SVE175 wurde für den optimalen Betrieb mit den Zeta Potential-Geräten der NanoBrook-Serie von Testa Analytical entwickelt.

Obwohl es wie eine Standardelektrodenzelle bei Instrumenten der NanoBrook-Serie verwendet wird, ermöglicht das BI-SVE175 genaue und wiederholbare Zeta-Potentialmessungen in hochkonzentrierten Proben. Durch die geringere Probenverdünnung bewahrt der Einsatz des BI-SVE175 den pH-Wert und die chemische Struktur Ihrer Probe genauer und führt so zu direkteren repräsentativen Messungen. Diese Fähigkeit ist besonders vorteilhaft für viele kolloidale Materialien, bei denen die Messung der Probe im nativen Zustand die Notwendigkeit für die oft komplizierten Zentrifugations- und Verdünnungsverfahren vermeidet, die zur Aufrechterhaltung der Probenintegrität erforderlich sind.

Weitere Informationen:
www.testa-analytical.com

zurück


© Analytik.bz0.0021970272064209
Letzte Aktualisierung am 24.02.2020
Homepage Übersetzung
Werbung
 
 
 
xpress-Login