header
 
Mittwoch, den 18.11.2020
Hohe Lichtleistung und schlankes Design für Stereomikroskopie und Machine Vision

Mit der ColdVision MC-LS hat der Technologiekonzern SCHOTT eine Lichtquelle entwickelt, die eine maximale Lichtleistung von 850 Lumen mit einer einfachen Bedienung in einem kompakten Gehäuse vereint. Neue Features wie ein USB-Port und ein In/Out-Port ermöglichen die Fernsteuerung durch eine Anwendungssoftware. Darüber hinaus sorgt die Kompatibilität zu allen Lichtleitern der ColdVision-Serie für eine homogene Ausleuchtung und vielfältige Anwendungsmöglichkeiten.

„Mit der MC-LS ist es uns gelungen eine Lichtquelle zu entwickeln, die alle Standards von Material und Life Sciene-Applikationen bis hin zu Machine Vision-Anwendungen zu einem attraktiven Preis abdeckt. Hierfür konzentrieren wir uns auf eine hohe Lichtqualität und wesentliche Features.“, so Dr. Werner Sklarek, Senior Product Manager Industrial SCHOTT Lighting & Imaging.

Der Nutzer profitiert von einer stabilen Lichtleistung mit einer konstanten Farbtemperatur von 5400 Kelvin. Ein niedriger Energieverbrauch von 60 Watt und eine Lebensdauer von 50.000 wartungsfreien Betriebsstunden sparen nicht nur Betriebskosten, sondern reduzieren auch die Ausfallzeiten, die durch einen Lampenwechsel entstehen können. Die Helligkeit der LED-Quelle kann über ein Potentiometer stufenlos gedimmt werden. Der Anwender ist nicht mehr von Farbverschiebungen betroffen, wie sie für traditionelle Halogenquellen bei niedrigen Pegeln typisch sind.

Anschlüsse, die es in sich haben
Neben einem 9-poligen Stecker für die analoge Ansteuerung, sorgen ein integrierter USB-Port und eine RS232-Schnittstelle für eine genaue und digitale Fernsteuerung der MC-LS. Durch die Fernsteuerung wichtiger Einstellungen und die Integration in Anwendungssoftware können Prozesse verschlankt werden. Sie ermöglicht es dem Benutzer, die Lichtquelle virtuell ein- und auszuschalten, die Helligkeit zwischen 0 und 100 Prozent einzustellen und Daten automatisch auszulesen.

Durchdachtes Gehäusedesign
Für eine einfache Integration am Arbeitsplatz sind die Abmessungen der MC-LS kleiner als die der Vorgängermodelle ACE und DCR, so dass die Lichtquelle sie problemlos ersetzen kann. Mit Hinblick auf die Materialien setzt SCHOTT auf ein robustes Metallgehäuse, welches die Lichtquelle Widerstandsfähigkeit gegen Vibration, Schocks und Hitze macht und ihr gleichzeitig eine hochwertige Haptik wie Optik verleiht. Integriert ist ein ergonomischer Lüfter, der einen geräuscharmen Betrieb und somit ungestörtes Arbeiten ermöglicht.

Weitere Informationen:
www.schott.com

zurück


© Analytik.bz0.0023901462554932
Letzte Aktualisierung am 24.11.2020
Homepage Ãœbersetzung
Werbung
 
 
 
xpress-Login